Berliner Traditionsfähre F11 bei Baumschulenweg

Jede Fähre in Berlin ist ein kleines Stückchen Glück und ein innerstädtischer Luxus für Anwohner und Touristen – solange sie fahren darf. Die älteste dieser Verbindungen, die F11 zwischen Baumschulenweg und Oberschöneweide (⇒ Openstreetmap), könnte schon in diesem Jahr Geschichte sein. Dabei war erst vor Kurzem ein moderner und barrierefreier Solar-Katamaran angeschafft worden.

Nachdem im letzten Jahr in Sichtweite eine neue Brücke über die Spree eröffnet wurde, war die Einstellung der Fähre fast schon beschlossen. Dank verschiedener Prozesse konnte eine einjährige Verlängerung als Gnadenfrist erwirkt werden. Ein möglicher Fortbestand hängt nun maßgeblich von den Fahrgastzahlen ab, die bis zum Herbst erhoben werden.

Wer also kann, genieße bitte recht häufig diese schöne Passage – und unterstützt damit sogar noch einen guten Zweck.

Artikel Berliner Zeitung von Februar 2018

Fähre F11 Baumschulenstraße-Oberschöneweide

Update März 2019: entweder die Fahrgastzahlen oder verschiedene Aktivitäten engagierter Leute haben es bewirkt – ein weiteres Betriebsjahr ist gewonnen. Danke an alle, die das ermöglicht haben!

Artikel zur Verlängerung des Betriebs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.