Neuendorf am See: Fußgängerbrücke Kaatschkanal

Die für eine Umrundung des Neuendorfer Sees maßgebliche Fußgängerbrücke über den Kaatschkanal (anzeigen in Openstreetmap), ein Nebenwasser der Spree, wurde wegen Baufälligkeit abgebaut, ein Ersatz ist scheinbar nicht vorgesehen. Die Fußgängerbrücke über die Spree in Neuendorf ist noch vorhanden, die Verbindung ans Ostufer nach Hohenbrück/Alt-Schadow fehlt jetzt. Betroffen ist auch der Verlauf des 66-Seen-Wanderweges, der in Umleitungen verläuft.

Leider ist die Lücke zum Überspringen etwa einen Meter zu lang. Ein Durchwaten ist für Personen über 1,70 m prinzipiell möglich, doch ist der Grund sehr morastig und es gibt flinke Blutegel. Durchschwimmen hingegen ist gut möglich. Das Hinüberwerfen eines bepackten Rucksacks gelingt vermutlich nur Geübten, ein wasserdichter Packsack wäre für diesen Fall also eine große Hilfe.

Information zur Umleitung des 66-Seen-Wanderweges

Update 2018: Einheimische und Touristen haben gemeinsam bewirkt, dass die gravierende Lücke und fehlende Verbindung nun Geschichte sind. Ein dauerhafter und wartungsfreundlicher Aluminiumsteg überbrückt seit 2017 die entscheidenden vier Meter.

Artikel zur Eröffnung des Brückleins

Eine Antwort auf „Neuendorf am See: Fußgängerbrücke Kaatschkanal“

  1. Die Hürden für den Neubau sind wohl bürokratisch bzw. administrativ – es geht weniger um das Bauwerk und die Kosten dafür als um die nachfolgende Betreuung und Einhaltung der Sicherheit etc. Das ist echt schade, nicht nur für die Freizeitler, sondern auch für die Anwohner der umliegenden Dörfer. Hoffentlich findet jemand einen Weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.