Regionalbahnen wiederbelebt: Lübben-Cottbus, Joachimsthal-Templin

Regionalbahn Lübben-Cottbus (RB 41)

Im Rahmen der Beschleunigung von Bahnverbindungen gab es einige Orte, an deren Bahnhöfen nicht mehr gehalten wurde. Zwischen Lübben und Cottbus waren davon u. a. Raddusch, Kunersdorf und Kolkwitz betroffen. Seit Dezember 2018 verkehrt testweise eine Regionalbahn (RB 41), tagsüber alle zwei Stunden. Nach einjährigem Testbetrieb soll anhand verschiedener Faktoren über Erfolg und Fortführung der Verbindung entschieden werden.

Regionalbahn Joachimsthal-Templin (RB 63)

Die Regionalbahn RB 63 von Eberswalde nach Joachimsthal fährt (seit Dezember 2018) auf der einst stillgelegten Trasse weiter bis nach Templin und schließt damit eine wichtige Lücke. Im dreijährigen Test-Zeitraum soll ermittelt werden, wie die Verbindung angenommen wird. Gehalten wird nun wieder in Ringenwalde, Milmersdorf und Ahrensdorf sowie weiteren Orten.

Saisonale Anbindung von Rheinsberg (RB 54) im Jahr 2019 probeweise ganzjährig

Im Fontane-Jubiläums-Jahr verkehrt die Bahnverbindung Löwenberg-Rheinsberg (RB 54) probeweise ganzjährig. Die Resonanz wird darüber mitentscheiden, ob es eine Verlängerung gibt.

Planung: Heidekrautbahn von Berlin-Wilhelmsruh nach Basdorf

Recht konkret klingt das Vorhaben, bis 2023 die alte Stammstrecke der Heidekrautbahn wieder anzubinden und in Betrieb zu nehmen. Die Gleise liegen noch.

Artikel zum aktuellen Stand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.